Anlagen
3 geöffnet
Wanderwege
18.2 km
Temperatur
5,6 °C
Die Fellhorn- und Kanzelwandbahn sind im täglichen Sommerbetrieb. Die geöffneten Wege sind mit festem Schuhwerk gut b...
Stand: 24.09.2017 01:38:00
Details
Anlagen
3 geöffnet
Wanderwege
25.6 km
Temperatur
3,4 °C
Die Nebelhornbahn ist im täglichen Sommerbetrieb. Der Nordwandsteig am Gipfel bietet bei schönem Wetter einen grandio...
Stand: 24.09.2017 01:38:00
Details
Anlagen
1 geöffnet
Wanderwege
5 km
Temperatur
7.3 °C
Die Walmendingerhornbahn ist im täglichen Sommerbetrieb. Genießen Sie bei schönem Wetter das grandiose 3-Länder-Panor...
Stand: 24.09.2017 01:38:00
Details
Anlagen
0 geöffnet
Wanderwege
0.8 km
Temperatur
6.5 °C
Die Ifenbahn ist auf Grund von Baumaßnahmen in der Sommersaison 2017 nicht in Betrieb. Die Ifenhütte hat täglich für ...
Stand: 24.09.2017 01:38:00
Details
Anlagen
2 geöffnet
Wanderwege
29.1 km
Temperatur
9.2 °C
Die Heubergbahn ist im täglichen Sommerbetrieb. Die Wanderwege sind geöffnet und gut begehbar. Wir freuen uns auf Ihr...
Stand: 24.09.2017 01:38:00
Details
Anlagen
1 geöffnet
Wanderwege
13 km
Temperatur
6,7 °C
Die Söllereckbahn ist im täglichen Sommerbetrieb. Alle Wege sind gut begehbar. Der Gratweg ist mit festem Schuhwerk b...
Stand: 24.09.2017 01:38:00
Details
×
Okb-neu-small
Gb
Menu

Kinder fahren frei!

Kinder bis einschl. Jg. 1999 fahren im Sommer an Fellhorn/Kanzelwand, Walmendingerhorn, Heuberg und Söllereck in Begleitung der Eltern frei

Bergsportbericht

Webcams

Geschichte der Söllereckbahn

Seit 1950 bringt die Söllereckbahn Gäste bequem hinauf ins panoramareiche Ski- und Wandergebiet. Das Berghaus Schönblick an der Bergstation existiert sogar bereits seit ca. 1900!

vor 1900Bau des Berghaus Schönblick
ca. 1912erste Aufzeichnungen über Gebäude
Das Haus gehört der Familie Liebherr, die es bis zum Verkauf an den SSV unter dem Namen Alpenhotel Schönblick führt. Seinerzeit gab es Unterbringungsmöglichkeiten in 5 Gästezimmern und ein Matratzenlager für bis zu 25 Personen.
1949/50Erweiterung und Umbau des Berghaus Schönblick. Alle Zimmer erhalten fließend warmes und kaltes Wasser. Es gab Schlafmöglichkeiten für 20 Personen in Doppelzimmern und ein Lager für 16 Personen.
1950Gründung der Oberstdorfer Sesselbahn AG mit Kapital von 160.000 DM
1950Inbetriebnahme der Einseilumlaufbahn „Söllereckbahn“ mit kuppelbaren Doppelsesseln (Beförderung: 360 Personen/ Stunde durch 75 Sessel)
1956Besuch des 1 Millionsten Fahrgasts Fritz Feindt
1960Neubau des Schrattenwanglifts als Schlepplift
1962Erste Fahrt des Höllwies-Lifts (damals noch in Privatbesitz von Max Maile und Franz Jäger)
1964Bau des Ochsenhöfle-Schleppliftes als Einmann-Tellerlift
1969Umbau der Doppelsesselbahn (Beförderung: 540 Personen/ Stunde durch 100 Sessel); Ausbau des Schrattenwang-Schleppliftes
1970Kauf der ersten eigenen Pistenwalze
1970Der Schwäbische Skiverband kauft das Berghaus Schönblick als Ausbildungsstätte für den Ski-Nachwuchs.
1971Kauf des Höllwieslifts durch die KurAG
1975Neubau des Höllwieslifts
1977Neubau des Wannenlifts
1978Erweiterung des Berghaus Schönblick um den Anbau erweitert.
1979Neubau des Ochsenhöfle-Schlepplifts
15.08.1997Neubau der Söllereckbahn als erste 6er-Gondelbahn (Beförderung: 1700 Personen/ Stunde durch 68 Gondeln)
1998Bau der Beschneiungsanlage
2005Eröffnung des AllgäuCoaster
2008Eröffnung des Naturerlebniswegs
2009Kauf des Berghaus Schönblick durch die KurAG
2009Eröffnung des Kletterwalds Söllereck
2015Ausbau der Beschneiung
2016Neubau von Sölli’s Winterwelt

Unternavigation