Feedback geben

 *

 *

 *

 

        

 *

 

* Pflichtfeld
Preise Winter 2020/21
* Oberstdorf/Kleinwalsertal
Normalpreis

Premiumskigebiet mit Mehrwert

  • 130 Pistenkilometer & 48 Anlagen
  • 7 abwechslungsreiche Berge mit Pisten für alle Könnerstufen
  • Mautfreie Anreise über die deutsche Autobahn
  • Schneesicherheit von Dezember bis Mai
  • Großflächige Beschneiung in allen Höhenlagen
  • Deutschlands längste Talabfahrt am Nebelhorn mit 7,5 Kilometern
  • hervorragende Gastronomiebetriebe mit Hoch-Genuss für jeden Geschmack
  • Kostenlose Liegestühle auf den weitläufigen Sonnenterrassen
  • Funparks & Funslope
  • Skischulen, Skiverleih und Skidepots an allen Talstationen
  • Kostenloses WLAN an allen Hauptstationen sowie in den 10er-Kabinenbahnen Ifen I & II
Preise Sommer 2020
Nebelhorn Umbau
Fellhorn/Kanzelwand
Söllereck Umbau
Walmendingerhorn
Ifen
Heuberg
×

Wir bauen für Sie

Neue Ära am Nebelhorn
Über 90 Jahre fuhr die Nebelhornbahn zahlreiche Gäste in die Höhe. Nun darf sie in den wohlverdienten Ruhestand. Ab Ostern 2021 befördert eine neue Umflaufbahn begeisterte Outdoor-Fans ins Bergglück am Nebelhorn.

Die geschichtsträchtige Nebelhornbahn trat an einem lauen Sommertag im Juni 1930 ihre Jungfernfahrt an und gilt noch heute als eine der längsten Personenschwebebahnen der Welt. Über 90 Jahre später bricht für das Urgestein der deutschen Seilbahnen ein neues Kapitel an – der offizielle und wohlverdiente Ruhestand. Ab Ostern 2021 befördert eine neue 10er Kabinenbahn begeisterte Outdoor-Fans ins Bergglück am Nebelhorn. Mit einem Investitionsvolumen von ca. 55 Millionen Euro soll das Projekt realisiert werden.

Viel Platz und mehr Komfort

Im Sommer 2019 begannen die Bauarbeiten am Nebelhorn in Oberstdorf. Die Modernisierung der Kabinenbahn beinhaltet neben einem barrierefreien Einstieg auch eine neue Tal- und Mittelstation sowie die Erweiterung der Bergstation. Komfort steht hier an erster Stelle. Sitzmöglichkeiten für jeden Gast ermöglichen eine aussichtsreiche Fahrt, während an der neuen Mittelstation kein Umstieg mehr erforderlich ist – bequem geht es dank verkürzter Wartezeiten weiter Richtung Gipfel. Die Station Seealpe lädt auch in Zukunft zum Ein- und Aussteigen ein, um einen Ausflug zur Seealpe zu machen.

Die Nebelhornbahn befindet sich im Umbau und ist somit bis Ende März 2021 außer Betrieb! Eröffnung der neuen Nebelhornbahn ist am 26.03.2021 mit durchgehendem Betrieb bis November `21 geplant.

2020
Beiträge aus dem Q1 2020
Beiträge aus dem Q2 2020
Beiträge aus dem Q3 2020
Beiträge aus dem Q4 2020
Startschuss für die Rundum-Erneuerung
Pressemitteilung: Bau der höchsten Bergbahn des Allgäus vorgezogen
Entkernung, Aushub und Fundamente für neue Talstation
Abrissarbeiten und Aufbau erster Stützen
Montage Stützen und Bahngebäude Seealpe und Höfatsblick
2021
Beiträge aus dem Q1 2021
Die neue Nebelhornbahn geht in den Betrieb
06.08.2020
Montage Stützen und Bahngebäude Seealpe und Höfatsblick

Nachdem im Tal von der alten Nebelhornbahn nun nichts mehr zu sehen ist, liegt der Fokus ganz klar auf Aushub- und Fundamentarbeiten. Die Stützen 2, 3, 4 und 6 wurden bereits komplett errichtet und alle alten Stützen der unteren Sektion (1-3) wurden zurückgebaut und abgerissen. Für die Stützen Nr. 1, die direkt im Ort liegt, und Nr. 5, die an einer besonders steilen Stelle in der oberen Sektion positioniert ist, werden aktuell die Fundamente gegossen.

An der Seealpe haben erste Montagearbeiten des Bahngebäudes begonnen, wodurch der Verlauf der neuen Nebelhornbahn bereits gut zu erkennen ist. An der Bergstation Höfatsblick ist die Montage der Bahnelemente schon deutlicher fortgeschritten und das Bauwerk ist eindeutig als Bergstation auszumachen. Das Material für die technischen Gebäude wurde größtenteils bereits angeliefert und wird direkt vor Ort zwischengelagert.

24.06.2020
Abrissarbeiten und Aufbau erster Stützen
Es geht voran: Abriss Talstation, Außerbetriebnahme untere Sektion und Zwischenlagerung Stahlseil sowie die Fertigstellung erster Stützen.

Die Abrissarbeiten schritten in den letzten Wochen mit Hochdruck voran und mittlerweile ist von den Stationsgebäuden im Tal nicht mehr viel übrig.
Lediglich das Bahngebäude steht noch. Doch auch dieses wird es so schon bald nicht mehr geben. Im ehemaligen Parkplatzbereich direkt an der Einfahrt von der Nebelhornstraße aus ist bereits ein großer Aushub für die neuen Gebäude entstanden. Ebenfalls direkt an der Nebelhornstraße halten unsere Kassenmitarbeiterinnen in Ihren Info- und Kassen-Containern die Stellung und stehen Gästen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Ein besonderer Meilenstein im Baufortschritt hat sich Anfang des Monats ereignet. Die untere Sektion der Nebelhornbahn fuhr zum allerletzten Mal. Die treuen gelben Großkabinen haben viele gute Dienste geleistet, wurden schließlich vom Seil genommen. Die beiden werden momentan an der Station Seealpe zwischengelagert. Diese Woche konnte daraufhin auch das Stahlseil der unteren Sektion von den Stützen genommen werden. Da es bei der neuen Umlaufbahn wiederverwendet wird, wurde es auf Behelfs-Stützen gezogen und gespannt, wo es bis in den Herbst gelagert werden kann. Dann wird es wieder auf die neuen Stützen aufgelegt.

Die Betonarbeiten an der Station Seealpe und Höfatsblick sind nahezu fertig und aktuell finden Fundamentierungsarbeiten an den Stützen 2, 5 und 6 statt. Die Stützen 3 und 4 sind bereits fertig montiert und erstrahlen neben ihren Vorgängerinnen in neuem Glanz Wie schon anfangs erwähnt, sind besonders die Arbeiten an der Stütze 5 aufgrund ihrer Lage sehr spektakulär. Ein Kran und eine separate Materialseilbahn sind die einzigen Transportmöglichkeiten für Baumaterial zur Stütze. Generell ist die Baustelle im oberen Bereich eine logistische Meisterleistung. Bis zur Bergstation Höfatsblick wird mit einer weiteren Materialseilbahn gearbeitet, die neben der alten Nebelhornbahn für den Material-Transport zuständig ist.

25.05.2020
Entkernung, Aushub und Fundamente für neue Talstation
Diese Woche wurde ein wichtiger Schritt für den Abbruch der alten Gebäude am Nebelhorn getan.

Das erste Gebäude, in dem bislang das NTC Oberstdorf seine Verkaufsräume hatte, wurde bereits komplett abgerissen. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit wurde das komplette Gebäude verkauft und wird wieder genutzt. Für alle Mitarbeiter der Kassen und der Verwaltung sowie unsere Betriebsleiter galt es schließlich sich von Ihren alten Büros zu verabschieden und im wahrsten Sinne des Wortes „alle Zelte abzubrechen“. Sie bezogen anschließend ihre Container-Büros, in denen sie die kommenden Monate arbeiten werden. Im Verwaltungsgebäude konnte daraufhin direkt mit der Entkernung begonnen werden. Auch im Kassen- und Wartebereich ist das alte Gebäude kaum mehr wiederzuerkennen, da alles leer und entkernt ist. Wenn all diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird auch hier schon bald der Abriss erfolgen.

Für das neue Stationsgebäude im Tal ist mittlerweile auch das Fundament fertiggestellt. Dies ist direkt vor der alten Bahnstation angeordnet und rutscht daher ein ganzes Stück nach vorne in Richtung Eisstadion. Direkt daneben werden im Aushub für das neue Verwaltungsgebäude ebenfalls die ersten Arbeiten für die Fundamente getätigt.

Wer hinauf zur Seealpe blickt und ganz genau hinschaut, kann bereits die erste neue Stütze entdecken. Die Stütze 3, die sich in unserem ersten Beitrag noch im Bau befand, ist nun schon als Ganzes vom Tal aus zu erkennen.

Am Zugang zur Nebelhornbahn in der Nebelhornstraße thront nun auch schon eine Kabine der neuen Nebelhorn-Umlaufbahn. Wie Ihre Vorgängerin ist sie von einem knalligen gelb geprägt und bietet Platz für 10 Fahrgäste. Wer möchte kann sich also vor Ort einen ersten Eindruck verschaffen, was einen an Ostern 2021 schließlich erwartet.

12.05.2020
Pressemitteilung: Bau der höchsten Bergbahn des Allgäus vorgezogen
Heute ist die offizielle Pressemitteilung zum Startschuss des Neubaus veröffentlicht worden.
ältere Beiträge laden
Im Einklang mit der Natur

Stets im Einklang mit der Natur wird bei diesem Projekt von den OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN auf eine umweltfreundliche und ökologische Bauweise gesetzt. Der Bau der neuen Bahn erfolgt auf bestehenden Trassen und Stützen, während sich die Stationen selbst durch die naturnahe Architektur perfekt in das Landschaftsbild integrieren. Ein architektonisches Highlight: die neue Talstation der Nebelhornbahn in Oberstdorf. Mit heimischem Holz, imposanten Glaselementen und geschwungenen Linien wird sie das beeindruckende Eingangstor zum Berg.

Neuste Technologie

Die Vorteile der Zweilseiltechnik mit 2S-Technologie von Leitner der neuen Umlaufbahn:

  • Weniger Geräuschentwicklung
  • geringerer Wartungsaufwand
  • längere Lebensdauer mit kompakteren und platzsparenderen Stationen

Durch die auf Federn gelagerten Zugseilrollen und Rollen aus Kunststoff wird eine Geräuschreduzierung der Vibration erreicht.

Nebelhorn-Kabine in gelb
Ziel des Projekts
  • Vermeidung langer Wartezeiten und Komforterhöhung
  • Erhöhung der Förderkapazität von 600 auf 1.200 Personen je Stunde.
  • sitzende Beförderung mit optimaler Aussicht auf jedem Platz
  • Beförderung von Menschen mit Behinderung
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch das Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von OBERSTDORF KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Facebook Pixel
Verwendungszweck:

Eine Tracking-Technologie, welche von Facebook und Facebook-Diensten verwendet wird.
Verwendete Technologien: Cookies
Datenschutzhinweise: https://de-de.facebook.com/privacy/explanation

Google Tag Manager
Verwendungszweck:

Einbindung von Google Analytics über den Google Tag Manager. Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.
Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)
Verwendete Technologien: Cookies
Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Onlim Chatprogramm
Verwendungszweck:

Chatprogramm von Onlim. Ermöglicht dem Besucher einen Chat auf der Webseite.
Anbieter: Onlim GmbH (Österreich)

Verwendete Technologien: Cookies
Datenschutzhinweise: https://onlim.com/datenschutzerklaerung/

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integreiren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy