Preise Winter 2017
* Oberstdorf/Kleinwalsertal

Premiumskigebiet mit Mehrwert

  • 130 Pistenkilometer & 48 Anlagen
  • 7 abwechslungsreiche Berge mit Pisten für alle Könnerstufen
  • Mautfreie Anreise über die deutsche Autobahn
  • Schneesicherheit von Dezember bis Mai
  • Großflächige Beschneiung in allen Höhenlagen
  • Deutschlands längste Talabfahrt am Nebelhorn mit 7,5 Kilometern
  • hervorragende Gastronomiebetriebe mit Hoch-Genuss für jeden Geschmack. Neu ab Winter 2017/18: das Bedienrestaurant Tafel & Zunder an der Bergstation der Ifenbahn
  • Kostenlose Liegestühle auf den weitläufigen Sonnenterrassen
  • Funparks & Funslope
  • Skischulen / Skiverleih an allen Talstationen
  • Kostenloses WLAN an allen Hauptstationen sowie in den neuen 10er-Kabinenbahnen Ifen I & II
Preise Sommer 2017
Nebelhorn 34,50 €
Fellhorn/Kanzelwand 28,00 €
Söllereck 12,00 €
Walmendingerhorn 25,50 €
Ifen --,-- €
Heuberg 11,00 €
 
Weg 3+5: Heuberg - Auenhütte - Melköde - Schwarzwassertal

Die mittelschwere Tageswanderung am Fuße des Hohen Ifens führt über teils liebevoll präparierte, gut zu begehende Wanderwege ins wildromantische Schwarzwassertal

Überdosis Chlorophyll

Der kurze Abstieg von der Heuberglift Bergstation bis zur Auenhütte an der Talstation der Ifenbahn, ist über die Wegbeschreibung Nr. 3 ausführlich beschrieben. Von der Auenhütte gelangt man über einen gut ausgebauten Forstweg tiefer ins Schwarzwassertal. Der türkisgrüne Wasserspiegel eines künstlich angelegten Gewässers und der kräftig-grüne, ursprüngliche Bewuchs des Talkessels sorgen für ein intensives Farbspiel. Am Ende der Talsohle liegen die idyllischen Weideflächen der Alpe Melköde. Hier wechselt der Weg vom Bergwald auf blumenreiche Wiesen.

Durch die Alpweiden der Melköde

Die Sennalpe Melköde liegt auf einer 1.350m gelegenen Hochebene im Schwarzwassertal. Unweit des Alpgebäudes stürzt der Schwarzwasserbach wild tosend über einen felsigen Abhang. Über allem thronen die gewaltigen Felsmassive des Hohen Ifens, die vor allem in der späten Nachmittagssonne majestätisch angestrahlt werden. Flussaufwärts steigt der Weg über einen Bergwald auf das nächste, ebenso wildromantisch gelegene, Plateau an. Hier grenzen die Alpweiden der Melköde und der Galtöde, einer benachbarten Galtalpe die mit Jungvieh beschlagen wird, aneinander. Der abwechslungsreiche Anstieg durch ein botanisch kostbares Hochmoor ist auffallend liebevoll präpariert!

Im Quellgebiet des Schwarzwasserbaches

Der finale Anstieg zur Schwarzwasserhütte erfolgt über einen Höhenrücken, der zum Ifen hin steil in eine tiefe Schlucht abfällt. Der noch einmal spürbar steiler und anstrengender werdende Weg, bleibt zunächst im wohltuenden Schatten zahlreicher Fichten und einiger, von der rauen Witterung geprägter, Wettertannen . Nur die letzten Kehren kurz unterhalb des Tageszieles können noch einmal sonnig & heiß werden. Eine Fahne lässt die Nähe zu Schutzhütte erahnen. Nur wenige Augenblicke später wird man aufgrund des herrlichen Rundumblicks vom Hohen Ifen bis zum Grünhorn, sämtliche Strapazen des Anstieges vergessen haben.

Ausblick auf den Hohen Ifen
Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Allgemeine Informationen

min. Höhenmeter

1241 m

max. Höhenmeter

1617 m

Höhenmeter aufwärts

451 m

Höhenmeter abwärts

544 m

Distanz

12042 m

Tourenbeschreibung

Route

Heuberg – Auenhütte (siehe Weg Nr. 3) – Melköde – Schwarzwasserhütte

Lage

mittlere Höhe

Wegbeschaffenheit

Erde, Schotter, Kies

Gehzeit

6h

Schwierigkeitsgrad

leicht (gelb)

Empfohlene Ausrüstung

Feste, knöchelhohe Bergschuhe mit guter Profilsohle; Rucksack; Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung; an warmen Tagen ausreichend Sonnenschutz sowie hinreichend Getränke!; Wanderstöcke empfehlenswert;

Bitte beachten

Das Schwarzwassertal gehört zum Pflanzenschutzgebiet rund um den Hohen Ifen. Hier sind zahlreiche bedrohte und geschützte Pflanzenarten beheimatet. Bitte lassen Sie die Blumen stehen – so können sich noch viele andere Wanderer für lange Zeit daran erfreuen. Wer geschützte Pflanzen pflückt macht sich strafbar!

Tipp

Die Sennalpe Melköde ist über den Sommer mit ca. 30 Milchkühen bewirtschaftet. Die frische Bergmilch wird zu Bergkäse, Butter, Quark und Joghurt verarbeitet. Bei einem Besuch sollte man unbedingt eine der selbstgemachten Leckerbissen versuchen oder sich einen Käse einpacken lassen. Die Alpe ist mit dem Kinderwagen erreichbar!

Einkehrmöglichkeiten

Auenhütte; Alpe Melköde; Schwarzwasserhütte;

Gut zu wissen

Der hohe Ifen und das darum liegende Gottesackerplateau ist geologisch sehr bedeutend und alpenweit in dieser Form einzigartig. Die geologisch und botanisch bedeutsame Karstlandschaft steht vollends unter Naturschutz und wirkt bei dessen Begehung wie ein versteinerter Gletscher. Unter dem Schrattenkalkmassiv bildeten sich unzählig, teils kilometerlange Höhlen