Okb-neu-small
Gb
Menu

Ticketshop

Jetzt Skitickets online bestellen

Wintersportbericht

Webcams

Weg 7: Abstieg zur Geissalpe

Station Höfatsblick - Geissfusssattel - Abstieg über den Geissalpsee zur Geissalpe

Schwierigkeitsgradmittel
Höhenunterschiedca. +250 Hm / - 1250 Hm
Dauerca. 6 Std.

Das sagen andere Gäste über diese Wanderung

Vom Nebelhorn zu den Gaisalpseen

am 14.08.2013 von Klaus-Dieter Beckmann
Wieder geht es hinauf zur Bergstation Höfatsblick am Nebelhorn. Unser Ziel sind die Gaisalpseen.

An der Bergstation gehen wir links und folgen dem Wanderweg 7 "Gaisalp". Ist es zunächst ein asphalierter Weg, so geht dieser schon nach wenigen Metern nordwärts auf einen Bergpfad. Der Weg führt, teilweise steil und seilversichert, teilweise als angenehmer blumenübersäter Höhenweg, durch den Großen Gund ehe er nach gut 90 Minuten steil zum Geißfußsattel ansteigt. Zeit für eine Rast.

Nun geht es bergab. Nach 20 Minuten ist der Obere Gaisalpsee zu sehen - oder was von ihm übrig ist. Die anhaltende Sommerhitze hat ihn nahezu dahingerafft. Da der obere See ohnehin ein unsicheres Terrain ist, setzen wir unsere Wanderung fort.

Nach einer guten Stunde haben wir den Unteren Gaisalpsee erreicht. Hier ist der richtige Fleck für eine lange Pause. Schuhe aus und Füße ins Wasser! Einige wenige gehen heute gar im See schwimmen.

Erholt und gestärkt geht es, zunächst parallel zum Gaisalpbach, dem nächsten Etappenziel, der Gaisalpe entgegen. Hierzu folgt man dem schmalen Bergpfad geradeaus; nach links führt ein Weg hinab zur Unteren Richtersalpe.

Der Wallraffweg führt uns nach etwa 90 Minuten zurück nach Oberstdorf.

Insgesamt waren wir - mit ausgiebiegen Pausen ! - sieben Stunden unterwegs.  · mehr

Höfatsblick-Ob.-Unt.-Geisalpsee-Gaisalpe

am 06.10.2012 von Tanja Amling
Mit der Bahn ging es bis zur Station Höfatsblick. Von da aus wanderten wir über den Oberen und Unteren Geisalpsee bis zum Gasthaus Gaisalpe und haben uns da mit einem leckeren Apfelstrudel gestärkt! Die Sicht war teilweise gut und auch teilweise hat sich alles binnen 2 Minuten vernebelt. Zurück ging es dann wieder über den Wallraffweg nach Oberstdorf....  · mehr

Über die Gaisalpseen

am 20.08.2012 von Manfred Wohlfahrt
Montag … kein Schontag. Bereits um 08:06 Uhr geht es in Fischen los. Um 09:00 Uhr stehen wir am Höfartsblick auf gut 2000 Metern. In der frischen Luft verläuft der Weg zunächst angenehm, bis wir in den „Großen Gund“ quasi über eine Steilwand mit Seilsicherung gut 300 Meter absteigen. Von nun an geht's bergan, bis wir nach gut eineinhalb Stunden das Gaisalpjoch erreichen. Von hier einen kleinen Abstecher zum Gaisalphorn und dann über den „Großen Gaisalpsee“ und den „Kleinen Gaisalpsee“ in Richtung Tal, das letzte Stück des Weges ist von Silberdisteln gesäumt. Wie gut schmeckt nach vier Stunden das Zitronenlimo an der „Unteren Richteralm“, unsere Vorräte sind mittlerweile verbraucht. Noch eine Stunde durch den herrlichen Tobel und noch eine halbe Stunde von Reichenbach am Moorschwimmbad vorbei nach Schöllang. Hier begrüßt uns das belgische Ehepaar, das zum 59. Male hier im Urlaub ist. Eine wirklich gelungene Tour!  · mehr

Wanderung vom Nebelhorn zum Gaisalpe See

am 13.07.2012 von Wanderfalke
Eine wunderschöne Wanderung vom Nebelhorn zum unteren Gaisalp See...  · mehr

Unternavigation

Facebook

Social

Status

bewölkt , -6,8°C

Nebelhorn Höfatsblick

bewölkt , -4,4°C

Fellhornbahn Mittelstation

bewölkt , -4,6°C

Kanzelwandbahn Bergstation

bewölkt , -6.3°C

Gipfelstation Walmendingerhorn

bewölkt , -6.5°C

Hahnenköpflebahn Bergstation

bewölkt , -- °C

Söllereck Bergstation

bewölkt , 2,1°C

Heubergbahn Talstation

bewölkt , -2,1°C

Heuberg Bergstation

 
 
 
cm
0
0 km
 
cm
0
0 km
 
0 cm
0
0 km
Stand: 20.11.2017 18:14:40