Preise Winter 2017
* Oberstdorf/Kleinwalsertal

Premiumskigebiet mit Mehrwert

  • 130 Pistenkilometer & 48 Anlagen
  • 7 abwechslungsreiche Berge mit Pisten für alle Könnerstufen
  • Mautfreie Anreise über die deutsche Autobahn
  • Schneesicherheit von Dezember bis Mai
  • Großflächige Beschneiung in allen Höhenlagen
  • Deutschlands längste Talabfahrt am Nebelhorn mit 7,5 Kilometern
  • hervorragende Gastronomiebetriebe mit Hoch-Genuss für jeden Geschmack. Neu ab Winter 2017/18: das Bedienrestaurant Tafel & Zunder an der Bergstation der Ifenbahn
  • Kostenlose Liegestühle auf den weitläufigen Sonnenterrassen
  • Funparks & Funslope
  • Skischulen / Skiverleih an allen Talstationen
  • Kostenloses WLAN an allen Hauptstationen sowie in den neuen 10er-Kabinenbahnen Ifen I & II
Preise Sommer 2017
Nebelhorn 34,50 €
Fellhorn/Kanzelwand 28,00 €
Söllereck 12,00 €
Walmendingerhorn 25,50 €
Ifen --,-- €
Heuberg 11,00 €
 
Weg 5: von der Station Seealpe zur Talstation über die Fahrstrasse

Abstieg von der Station Seealpe zur Talstation der Nebelhornbahn mit tollen Ausblicken auf Oberstdorf.

Nachdem wir die Bergbahn-Station verlassen haben, orientieren wir uns zum nahegelegenen Berggasthof Seealpe. Die Mittelstation der Nebelhornbahn liegt idyllisch in einem Talkessel zwischen dem Schattenberggrat im Süden und dem felsigen Gipfel des Gaisalphornes auf der nördlichen Seite.

Nach wenigen Metern an der Seealpe angekommen, haben wir für das erste Teilstück des Abstieges die Möglichkeit, zwischen dem rechten Schotterweg und der nach links führenden Alpstraße zu wählen. Bitte beachten Sie: der ein wenig kürzere Schotterweg verläuft teilweise etwas steiler und ist nur trittsicheren Wanderern mit geeignetem Schuhwerk zu empfehlen. Die ersten Meter hinter uns gelassen, führen beide Möglichkeiten wieder zueinander. Von hier ab folgen wir der Alpstraße weiter ins Tal.

Schutzwald - Schattenspender

Im oberen Abschnitt des Abstieges führt uns der Weg durch dichte Fichtenwälder, die an heißen Tagen angenehmen Schatten spenden. Weiter nördlich, an den Westhängen des Rubihorns gelegen, erfüllen diese dicht gewachsenen Bergfichten die Funktion eines Schutzwaldes, der Teile des Oberstdorfer Ortkernes vor Lawinen sichert.

Nach einigen Kehren und Geraden talwärts, wird der Baumbewuchs örtlich lichter und gibt aussichtreiche Panoramablicke in die Oberstdorf Berge und auf die Dächer der Gemeinde frei. Auch treffen wir ab und an auf die Seilbahn, die uns zuvor von der Talstation zur Mittelstation befördert hat.

Stadionatmosphäre genießen

Beinahe im Tal angekommen, führt uns unser Streifzug über das Gelände der weltberühmten Erdinger-Skisprung-Arena. Hier, im Schattenbergstadion findet alljährlich das Auftaktspringen der Vierschanzentournee statt. Zudem war die Anlage bereits zweimal Austragungsort der Nordischen Skiweltmeisterschaften im Skisprung und der nordischen Kombination.

Nach einigen hundert Metern unterhalb der Zuschauertribünen, folgen wir der nach rechts unten führenden Schanzenstraße. Nun geht es immer am Faltenbach entlang bis wir diesen über eine Brücke zum Eissportzentrum Oberstdorf queren. Von hier ist es nicht mehr weit zurück zur Bergbahn Talstation.

Berggasthof Seealpe
Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Tourenbeschreibung

Route

Seilbahn Mittelstation – Breitenberg – Erdinger Arena – Flachsröste – Eissportzentrum – Seilbahn Talstation

Lage

mittlere Höhe

Wegbeschaffenheit

Schotter, Asphalt

Gehzeit

1h

Schwierigkeitsgrad

sehr leicht (gelb)

Empfohlene Ausrüstung

Festes Schuhwerk mit guter Profilsohle; der Witterung angepasste Kleidung; Bedarfsweise Wanderstöcke; Mobiltelefon;

Bitte beachten

Abkürzungen bergen oftmals Gefahren und sind eine Belastung für die Tier- und Pflanzenwelt abseits der Wanderwege. Bitte bleiben Sie aus eigenem Interesse und aus Rücksicht auf die Umwelt auf den markierten, beschilderten Wanderwegen! Der parallel verlaufende Abstieg über das Faltenbachtobel setzt sowohl technisch als auch bezüglich der Ausrüstung höhere Maßstäbe voraus!

Tipp

In Kombination mit einer für Kinder spannenden Bergbahn-Auffahrt, dem lehrreichen Besuch des Erlebnisweges „Uf dr Alp“ (Weg Nr. 10) und einer möglichen Besichtigung der Schanzenanlagen, verspricht diese Wanderung ein kurzweiliges Bergerlebnis für die ganze Familie!

Einkehrmöglichkeiten

Berggasthof Seealpe

Gut zu wissen

Die hauptsächlich asphaltierte Alpstraße (für den öffentlichen Verkehr gesperrt!) ist im Sommer bei nahezu jeder Witterung gut möglich und auch für Ungeübte geeignet.