Preise Winter 2017
* Oberstdorf/Kleinwalsertal

Premiumskigebiet mit Mehrwert

  • 130 Pistenkilometer & 48 Anlagen
  • 7 abwechslungsreiche Berge mit Pisten für alle Könnerstufen
  • Mautfreie Anreise über die deutsche Autobahn
  • Schneesicherheit von Dezember bis Mai
  • Großflächige Beschneiung in allen Höhenlagen
  • Deutschlands längste Talabfahrt am Nebelhorn mit 7,5 Kilometern
  • hervorragende Gastronomiebetriebe mit Hoch-Genuss für jeden Geschmack. Neu ab Winter 2017/18: das Bedienrestaurant Tafel & Zunder an der Bergstation der Ifenbahn
  • Kostenlose Liegestühle auf den weitläufigen Sonnenterrassen
  • Funparks & Funslope
  • Skischulen / Skiverleih an allen Talstationen
  • Kostenloses WLAN an allen Hauptstationen sowie in den neuen 10er-Kabinenbahnen Ifen I & II
Preise Sommer 2017
Nebelhorn 34,50 €
Fellhorn/Kanzelwand 28,00 €
Söllereck 12,00 €
Walmendingerhorn 25,50 €
Ifen --,-- €
Heuberg 11,00 €
 
Weg 2: Rundwanderung Pfannenhölzle

Die einfache Rundwanderung unterhalb des Nebelhorngipfels verspricht herrliche Ausblicke auf die Allgäuer Bergwelt

Am Beginn unserer Rundwanderung orientieren wir uns an der Seilbahn Bergstation nach dem Koblat-Rundwanderweg Nr. 2. Nach den ersten Metern bergab steigt dieser zunehmend, Richtung Koblat auf. Dank des gut ausgebauten Wanderweges gewinnen wir über einige Kehren schnell an Höhe. Nach einer guten halben Stunde, erreichen wir unser erstes Etappenziel – eine auf ungefähr 2.000 Metern gelegene Ebene.

Über den Hochvogel bis hin zum Zugspitzmassiv

Das malerisch gelegene Höhenplateau namens Koblat, wird hier im Norden durch die mächtigen Felswände der Wengenköpfe begrenzt. Hoch oben auf dem Grat verläuft der weithin bekannte *Hindelanger Klettersteig. Richtung Osten und Süden besticht die blumenreiche Hochebene mit einem herrlichen Ausblick auf die Allgäuer Alpen und deren Nachbarn. Südöstlich beeindruckt vor allem das kolossale Massiv des *Hochvogels. Bei sehr guter Fernsicht ist von hier sogar das Zugspitzmassiv weit am südlichen Horizont zu erkennen.

Vielfältige Alpenflora

Wir wandern am Rand des Koblats noch ein Stück weiter bergauf, bevor wir unmerklich nach links in den Kessel unterhalb des Nebelhorngipfels abbiegen. Vom Enzian über Alpenrosen bis hin zu verschiedenen Anemonen Arten gibt es viele seltene Blumen, der hier oben reichen Alpenflora, zu entdecken.

Allmählich führt uns der Wanderweg wieder bergab in Richtung der Nebelhornbahn Bergstation. Dank seines guten Ausbauzustandes ist der Rundwanderweg auch gut bei einem Urlaub mit Kindern geeignet. Zurück an der Seilbahn Bergstation laden das Marktrestaurant mit Sonnenterasse oder das Edmund-Probst-Haus, eine Schutzhütte des deutschen Alpenvereines, zur gemütlichen Einkehr.

Berge
Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Tourenbeschreibung

Route

Seilbahn Bergstation - Koblat - Pfannenhölzle - Seilbahn Bergstation

Lage

mittlere Höhe

Wegbeschaffenheit

Erde, Schotter, Kies

Gehzeit

1.5h

Schwierigkeitsgrad

leicht (gelb)

Empfohlene Ausrüstung

Feste, knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilsohle; Regenschutz, je nach Witterung evtl. wärmende Kleidung; an warmen Tagen ausreichend Sonnenschutz sowie hinreichend Getränke;

Bitte beachten

Für Blumenliebhaber die mehr über die Pflanzen entlang des Weges erfahren möchten, ist ein eigens gemachter Blumenkalender der Bergbahnen erhältlich. Dieser ist an den Kassen zu erwerben oder online aufrufbar.

Tipp

Für Blumenliebhaber die mehr über die Pflanzen entlang des Weges erfahren möchten, ist ein eigens gemachter Blumenkalender der Bergbahnen erhältlich. Dieser ist an den Kassen zu erwerben oder online aufrufbar.

Einkehrmöglichkeiten

Marktrestaurant, Edmund-Probst-Haus

Gut zu wissen

Eine kostenlose Broschüre mit den Panoramakarten der Bergbahngebiete ist an den Kassen erhältlich. Mit deren Hilfe erhält man eine Übersicht aller Wanderwege und hat so die Möglichkeit sich besser zu orientieren oder Wanderungen vorab zu planen.