Preise Winter 2017
* Oberstdorf/Kleinwalsertal

Premiumskigebiet mit Mehrwert

  • 130 Pistenkilometer & 48 Anlagen
  • 7 abwechslungsreiche Berge mit Pisten für alle Könnerstufen
  • Mautfreie Anreise über die deutsche Autobahn
  • Schneesicherheit von Dezember bis Mai
  • Großflächige Beschneiung in allen Höhenlagen
  • Deutschlands längste Talabfahrt am Nebelhorn mit 7,5 Kilometern
  • hervorragende Gastronomiebetriebe mit Hoch-Genuss für jeden Geschmack. Neu ab Winter 2017/18: das Bedienrestaurant Tafel & Zunder an der Bergstation der Ifenbahn
  • Kostenlose Liegestühle auf den weitläufigen Sonnenterrassen
  • Funparks & Funslope
  • Skischulen / Skiverleih an allen Talstationen
  • Kostenloses WLAN an allen Hauptstationen sowie in den neuen 10er-Kabinenbahnen Ifen I & II
Preise Sommer 2017
Nebelhorn 34,50 €
Fellhorn/Kanzelwand 28,00 €
Söllereck 12,00 €
Walmendingerhorn 25,50 €
Ifen --,-- €
Heuberg 11,00 €
 
Weg 2: Panoramaweg

Auf dem kurzen und flach verlaufenden Weg kann man die herrliche Aussicht in die Kleinwalsertaler Berge unbeschwert genießen!

Bereits während der Auffahrt mit der Sesselbahn ist oberhalb der Bergstation das mächtige Plateau des Ifens, eindrucksvoll zu bestaunen. Die Bergstation liegt inmitten saftig-grüner Wiesen, umrahmt von einigen Bergfichten. Es ist nur schwer vorstellbar, dass Bergwanderer die von hier aus in höhere Lagen aufsteigen, bereits nach kurzer Zeit nur noch eine befremdliche Karstlandschaft übersäht mit spitzen Felsen und tiefen Spalten, vor finden.

Ohne Anstrengung ans Ziel

Der Panoramaweg zum Aussichtspunkt unter dem Bärenköpfle, führt von der Sesselbahn Bergstation Richtung Südwesten. Über sonnige Wiesen geht es nahezu ohne Anstieg, auf einem gut ausgebauten Schotterweg dem nahegelegenen Ziel entgegen. Zahlreiche Ruhebänke laden bereits entlang des Weges ein, den Bergblick zu genießen. Auch mit der einen oder anderen kurzen Rast, ist das Ende des Weges schnell erreicht.

Ausblick, Weitblick, Augenblick

Der Aussichtspunkt bietet ein prächtiges Bergpanorama. Unterhalb befindet sich das Schwarzwassertal, auf der gegenüberliegenden Seite steigt der Bergkamm des Heubergs zum Walmendingerhorn empor. Dahinter sind die felsigen Berggipfel des Liechelkopfes und der Schafalpenköpfe, Richtung Allgäuer Hauptkamm zu sehen. Nach Norden blickt man durch das Kleinwalsertal bis über die Grenze bis ins benachbarte Oberstdorf.

Aufgrund des sehr einfachen und kurzen Wegverlaufs ist dieser Ausflug auch ausgezeichnet für den Familienurlaub geeignet. Nach ausgiebigem Genuss der Kleinwalsertaler Bergwelt, führt die gleiche Strecke zurück zum Ifen Lift. Hier lockt die Ifenhütte mit gutbürgerlicher Küche, zur gemütlichen Einkehr. Eine große Sonnenterasse und ein benachbarter Kinderspielplatz sorgen für einen kurzweiligen Aufenthalt.

Panoramaweg Kuh am Panoramaweg Blumen am Ifen
Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung

Allgemeine Informationen

min. Höhenmeter

1576 m

max. Höhenmeter

1607 m

Höhenmeter aufwärts

50 m

Höhenmeter abwärts

49 m

Distanz

735 m

Tourenbeschreibung

Route

Sesselbahn Bergstation (Sommer) – Panoramaweg – Aussichtspunkt – Panoramaweg - Sesselbahn Bergstation

Lage

mittlere Höhe

Wegbeschaffenheit

Schotter

Gehzeit

h

Schwierigkeitsgrad

leicht (gelb)

Empfohlene Ausrüstung

Feste Wanderschuhe mit guter Profilsohle; der Witterung angepasste Kleidung;

Bitte beachten

Abkürzungen bergen oftmals Gefahren und sind eine Belastung für die Tier- und Pflanzenwelt abseits der Wanderwege. Bitte bleiben Sie aus eigenem Interesse und aus Rücksicht auf die Umwelt auf den markierten, beschilderten Wanderwegen!

Tipp

Die Karstlandschaft des Ifens und Gottesackerplateaus, mit zahlreichen Höhlen und seltenen Gebirgspflanzen, befindet sich in einem internationalen Naturschutz- Pflanzenschutzgebiet mit einer Gesamtgröße von 2430 Hektar.

Einkehrmöglichkeiten

Ifenhütte

Gut zu wissen

Die Karstlandschaft des Ifens und Gottesackerplateaus, mit zahlreichen Höhlen und seltenen Gebirgspflanzen, befindet sich in einem internationalen Naturschutz- Pflanzenschutzgebiet mit einer Gesamtgröße von 2430 Hektar.